Die DOLOMITEN – UNESCO Welterbe

Der Sellaronda Bike Day in einer der schönsten Landschaften der Welt, den Dolomiten. Kein Gebirge der Alpen bietet so ein umwerfendes Panorama wie die Dolomiten. Die Bergkulisse rund um den Sellamassiv mit Langkofelgruppe, Schlern, Sassongher, Pelmo, Civetta und Marmolada formt eine der schönsten Berglandschaften der Welt, von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Für Mountainbiker ein einmaliges Naturschauspiel, vereint mit typischen Berghütten und feinem Gourmet.

Die DOLOMITEN – für viele die schönsten Berge der Welt

Der Wiener Paul Grohmann (1838 – 1908), der Erstbesteiger des Langkofels in Gröden und der Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten, hat diese Berge geliebt und hat deren Bekanntheit durch zahlreiche Publikationen ausgeweitet. Der Grödner Architekt, Bergsteiger, Schauspieler und Regisseur Luis Trenker (1892–1990) in St. Ulrich geboren, hat seine Zuneigung den Dolomiten gegenüber in zahlreichen Filmen und Büchern zum Ausdruck gebracht. Durch ihn sind diese außergewöhnlichen Felsformationen erstmals einem sehr breiten Weltpublikum präsentiert worden. Die Bergsteigerlegende Reinhold Messner, ebenfalls ein Sohn der Dolomiten, hat viele Gipfel bezwungen, die höchsten, widrigsten und schwierigsten der Welt, er beschreibt die Dolomiten so: „Sie sind zwar nicht die höchsten Berge der Welt, wohl aber die schönsten“.
Imposante Felswände, hohe, spitze Türme, unüberwindbare Überhänge und zerklüftete Grate – die Vielfalt der Formen, Farben und Täler ziehen nicht nur legendäre Alpinisten in ihren Bann, sondern auch andere Weltberühmtheiten. Le Corbusier (Schweiz-Frankreich 1887 – 1965), der wohl bekannteste zeitgenössischen Architekt, hat über die Dolomiten gesagt, sie seien „die schönste natürliche Architektur der Welt“.